Reisetipps

Manchester: Von Rolls and Roys

Manchester: Von Rolls and Roys

Industrie, rauchende Schlote, Arbeiterelend. Manchester, die Metropole im Nord-Westen Englands, hatte über viele Jahre nicht den allerbesten Ruf. Aber inzwischen hat sich herumgesprochen, dass Manchester die Heimat vieler Stars und Trendsetter ist, so dass hier das Leben wieder tobt.
Reisetipp: Drei Brüste in Frascati

Reisetipp: Drei Brüste in Frascati

Mit ein bisschen Glück und der richtigen Wetterlage sieht man in der Ferne das Häusermeer samt goldenen Kuppeln der italienischen Hauptstadt. Rom versteckt sich jedoch zumeist unter einer grauen Dunstschicht und so ist man froh über die deutlich bessere Luft hier oben in Frascati. Diese uralte Stadt in den Hügeln 21 Kilometer südlich von Rom hat schon die alten Römer zur Sommerfrische aus dem glühenden Zentrum Roms angelockt und viele berühmte Politiker, Dichter und Denker unterhielten im Altertum ein Anwesen auf dem damals Tusculum genannten Hügel über der heutigen Stadt Frascati.
Amalfi - Land der goldenen Zitronen

Amalfi - Land der goldenen Zitronen

An der Amalfi-Küste am Golf von Sorrent, südlich von Neapel, geht quasi nur eine Richtung – entweder von Ost nach West oder andersrum. Die Gegend war bereits in der Römerzeit besiedelt, zugänglich lange nur auf dem Seeweg. Erst im 19. Jahrhundert wurde eine erste Straße angelegt, die man mühsam in den Berg hauen musste. So schmal ist die einzige Küstenstraße, dass ein Hin und Her eigentlich keinen Sinn macht, weil es einfach zu lange dauert. Also geht es entlang der steilen Hänge von Ort zu Ort.
Viel Wasser in und um München

Viel Wasser in und um München

Die Isar fließt mitten durch die bayrische Landeshauptstadt und wird seit Jahren immer beliebter als Freizeit- und Naturparadies. Egal ob für lange Spaziergänge zu jeder Jahreszeit, für einen Sprung in die immer eher kühlen Fluten oder gar einen Ritt auf dem Surfbrett – der Münchner Stadtfluss hat viel zu bieten.
Boston - England in Amerika

Boston - England in Amerika

Wären nicht die großen amerikanischen Autos, könnte man glauben, man wäre in einem altehrwürdigen englischen Städtchen mit kleinen Backsteinhäusern und engen Gassen. Am besten erkundet man die Stadt über den „Freedom Trail“ und beginnt diesen Spaziergang am Massachusetts State House.
Ein Hoch auf den Norden: Ostfriesische Inseln

Ein Hoch auf den Norden: Ostfriesische Inseln

Strand so weit das Auge reicht. Links tobt das Meer, rechts peitscht der Wind den Sand über die Dünen. Dazwischen ein bei Ebbe sehr breiter, bei Flut etwas schmalerer Streifen feinster Sand. Auf dem man herrlich laufen kann. Barfuß für die Harten, mit festem Schuhwerk für Jedermann – eine Kneippkur nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist. Gute Luft samt guten Gedanken. So kennt man die Inseln in Ostfriesland.
Bula Fiji – Willkommen im Südseeparadies

Bula Fiji – Willkommen im Südseeparadies

Bula sagt der Taxifahrer, Bula sagt auch der freundliche junge Mann an der Rezeption des Hotels. Bula heißt Willkommen und das man dies auf Fiji auch wirklich ist, zeigen einem die Einheimischen eindrucksvoll. Gelassene Freundlichkeit, auch unter dem Sammelbegriff „Fiji time“ – was so viel heißt wie „wird schon, später, morgen, irgendwann“ – bekannt, empfängt den Besucher.
Stockholm - Hinter schwedischen Gardinen

Stockholm - Hinter schwedischen Gardinen

Wenn im Sommer die Sonne einfach nicht untergeht beziehungsweise, kaum untergegangen, schon wieder aufgehen will, dann ist man froh, wenn man „hinter schwedischen Gardinen“ ein wenig Erholung in der Dunkelheit finden kann. Um all die Eindrücke zu verdauen, die ein langer Tag in der sommerlich gestimmten Hauptstadt Schwedens hinterlässt. Keine Spur von Kälte und Nässe, Stockholm kommt dem Besucher im Sommer eher wie eine südländische Metropole voller Straßencafes und flanierenden Menschen in leichter Sommerkleidung vor.
Rom - die ewige Stadt

Rom - die ewige Stadt

Nichts ist für immer, nur Rom. So könnte ein Reisetipp für einen Ort lauten, den man mindestens einmal im Leben besucht haben sollte. Einst Nabel des römischen Reichs und damit Zentrum der europäischen Kultur ist Rom bis heute, vor allem auch wegen des Vatikan, in vieler Hinsicht prägend für unser Leben. Kunst, Politik, Wirtschaft und Architektur – in der italienischen Hauptstadt wurde die Grundlage für vieles gelegt, was wir heute kennen und schätzen.
Reisetipp: Tulpen aus Amsterdam

Reisetipp: Tulpen aus Amsterdam

Schon am Flughafen empfangen einen Geschäfte mit umfangreicher Auswahl an Tulpenzwiebeln jeder Art und Preisklasse und bei der kurzen Fahrt mit dem Zug in die Innenstadt wird schnell klar, dass Amsterdam seinem Image als holländisches Venedig mit bunter Kultur nicht nur im Frühling zur Tulpenblühte gerecht wird. Angekommen am Hauptbahnhof, umgeben von kleinen und größeren Kanälen, ist man mit wenigen Schritten mitten drin im quirligen Leben der engen Gassen.
Cadaques - Skurrile Kunst-Küste

Cadaques - Skurrile Kunst-Küste

Vom Cap de Creus blickt man auf karge braun-grüne Hügel, das leuchtend blaue Meer und auf den spanischen Küstenort Cadaques. Er sieht mit seiner kleinen Sandbucht und den weißen Häusern genau so aus, wie man sich einen Urlaubsort an der Costa Brava wünscht. Geht man vom Kap zurück in die Altstadt von Cadaques, dann entdeckt man viele kleine, teilweise von tollen blühenden Büschen eingerahmte Gassen und schattige Plätze.
Istanbul: Wo Ost und West sich treffen

Istanbul: Wo Ost und West sich treffen

Eine Stadt, zwei Kontinente. Das gibt es nicht oft. Wo Asien und Europa zusammentreffen, an einer Engstelle zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer, treffen sich seit Jahrhunderten, vielleicht auch Jahrtausenden schon, Kulturen aus Ost und West. Istanbul liegt genau an dieser Schnittstelle und eignet sich perfekt, um beide Welten, die orientalische wie die europäische, miteinander zu vermischen. Das Ergebnis ist eine quirlige, offene und sehr junge Metropole, die eine schier unbändige Dynamik und den Willen nach Veränderung ausstrahlt.
Reisetipp: San Francisco - Eine Stadt die alles hat

Reisetipp: San Francisco - Eine Stadt die alles hat

San Francisco liegt ganz im Westen der USA und wurde daher auch als eine der letzten Regionen besiedelt, als man im 19. Jahrhundert die Weiten Amerikas von Küste zu Küste durchmessen hatte. Irgendwie hat es die Stadt geschafft, einen guten Teil der damals unabdinglichen Aufbruchsstimmung zu konservieren, die viele Millionen Menschen antrieb, in den USA ein neues Leben zu wagen.
Australien - Korallen unterm Sternenzelt

Australien - Korallen unterm Sternenzelt

Die Westküste von Australien wartet mit einzigartigen Naturwundern auf, die es so nirgends sonst auf der Welt gibt: Korallen samt Unterwasserwelten, die man direkt vom Strand aus bewundern kann, endlose Einsamkeit im Outback der australischen Wüste und eine moderne Hauptstadt, die alles hat, was man braucht.
Potsdam ist nicht Berlin

Potsdam ist nicht Berlin

20 Minuten nach Verlassen des heute ebenfalls eher verlassenen einstigen Westberliner „Hauptbahnhofs“ am Zoo ist man in einer anderen Welt – in der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam. Hierher zieht es nicht nur einstige Berliner auf der Suche nach Abstand zu der doch oft lauten, schmutzigen Metropole, sondern auch viele Touristen, die vor allem Schloss Sanssouci samt Park oder die Filmstudios in Babelsberg „raus aufs Land“ locken.
Indien - Chaos mit System

Indien - Chaos mit System

Eine Reise nach Indien beginnt man am besten in der Hauptstadt: Dort kann man einen guten Einblick in das alte wie neue Indien erlangen. Arm und reich, modern und traditionell – eine Stadt der Gegensätze aber auch ein Reiseziel, das viel Abwechslung bietet.
Reisetipp: Land der guten Gerüche

Reisetipp: Land der guten Gerüche

Im Süden Frankreichs liegt die Provence – eine Landschaft, die viele Sehnsüchte weckt: Kultur, Genuss, Sommer und Sonne. Dazu malerische Örtchen und Naturwunder wie die Verdon-Schlucht. Fertig ist ein Urlaubsparadies, das so viele Facetten hat, dass man immer wieder hinreisen kann.
Cabo São Vicente: Vom Ende der Welt und endlosen Sandstränden

Cabo São Vicente: Vom Ende der Welt und endlosen Sandstränden

Am Cabo São Vicente, wo gen Westen alles Land endet, begannen einst die abenteuerneugierigen Seefahrer ihre Reise. Die pechschwarzen Schieferklippen, die dort in Schräglage aus dem Sand ragen und wie riesige Zähne das tobende, schäumende Meer zerteilen, unterstreichen die raue Schönheit der einsamen Felsküste.
Dolce Vita in Sestri Levante

Dolce Vita in Sestri Levante

Himmelblau lackierte Holzboote dümpeln in der Bucht, die Sonne glitzert auf dem Wasser, terrakottarot und ockergelb leuchten die Fassaden der schmalen Fischerhäuschen. Oberhalb des Ortes beginnen Wanderwege durch üppiges Macchia-Gestrüpp.
Mississippi - Mehr als Wald und Tankstellen

Mississippi - Mehr als Wald und Tankstellen

Jackson? Jackson, Mississippi? Fragt die Dame bei der Einreise in Atlanta ungläubig. Was wollen Sie denn da – dort gäbe es nur Wald und Tankstellen, sonst nichts! Trotz des Misstrauens, das die Hauptstadt des US-Bundesstaates Mississippi als Reiseziel bei der Grenzbeamtin hervorruft, darf eingereist werden.
Namibia - Whiskey am Kunene

Namibia - Whiskey am Kunene

Auf der anderen Seite liegt Angola – und die Krokodile. Mitten in der trockenen Einöde markiert der Kunene River die nördliche Grenze Namibias. Wie ein grünes Band schlängelt sich der Fluss tief in die Landschaft eingegraben zur Küste. Man wundert sich, woher all die Wassermassen kommen.
Reisetipp Kanada: Zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Reisetipp Kanada: Zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Kanada ist das Land der Wildnis. Scheinbar unberührte Landschaften, überwältigende Natur, freundliche Menschen und jede Menge Abenteuer. Viel Platz, um Geist und Seele baumeln zu lassen und so Erholung von Alltagsstress und -hektik zu gewinnen.
„K’gari“ - Das Paradies am anderen Ende der Welt

„K’gari“ - Das Paradies am anderen Ende der Welt

Sand, nichts als Sand, so weit das Auge reicht, bis der Strand irgendwo am Horizont in der Gischt mit dem Meer verschmilzt. Einige Dingos zeigen sich kurz am Rand des dichten Regenwaldes, der landeinwärts hinter dem Strand beginnt. Weit und breit keine Menschenseele. Keiner, der die magische Verbindung von Natur und Himmel an diesem Abend stört, als die Sonne mit einem letzten feurigen Gruß im Meer verschwindet.