Überweisungen kommen am selben Tag beim Empfänger an

Überweisungen bis 13 Uhr werden noch am gleichen Tag beim Empfänger gutgeschrieben

Seit April dieses Jahres gibt es für alle Kunden der Volksbank Freiburg eine sehr nützliche Neuerung: Überweisungsaufträge, die bis 13 Uhr per Electronic-Banking eingehen, werden nun in der Regel noch am selben Tag beim Empfänger gutgeschrieben.

Alle Überweisungen von Kunden der Volksbank Freiburg werden über die DZ Bank, die Zentralbank der Genossenschaftsbanken in Frankfurt, abgewickelt. Bisher wurden dort eingehende Überweisungsaufträge immer erst am Folgetag an die Empfängerbank weitergeleitet. Das hatte zur Folge, dass das Konto des Auftragsgebers zwar sofort belastet wurde, der Überweisungsbetrag beim Empfänger aber erst am nächsten Tag gutgeschrieben wurde.

Seit dem 1. April leitet die DZ Bank nun alle rechtzeitig eingehenden Überweisungen am selben Tag weiter. Das bedeutet für alle Kunden der Volksbank Freiburg, dass ihre Überweisungen noch am gleichen Tag beim Empfänger ankommen, wenn sie bis 13 Uhr elektronisch freigeben wurden. Das gilt für alle Aufträge, die per Online-Banking oder Banking-App mit einer TAN vom Kunden selbst freigegeben werden.

Für den Kunden ist diese Möglichkeit des taggleichen Zahlungsverkehrs mit einigen Vorteilen verbunden: Zahlungen müssen nun erst am Tag der Fälligkeit ausgeführt werden, was bei größeren Beträgen einen deutlichen Liquiditätsvorteil mit sich bringt. Das kann beispielsweise bei Lohnzahlungen für Unternehmen mit vielen Mitarbeitern eine erhebliche Rolle spielen.

Bisher konnten solche taggleichen Überweisungen über eine gebührenpflichtige „Euro-Eilzahlung“ in Auftrag gegeben werden. Diese Möglichkeit besteht immer noch – für besonders eilige Zahlungen ist sie weiterhin zu empfehlen. Der Auftrag muss bei diesem Verfahren bis spätestens 14 Uhr eingegangen sein.